Alexander Markowetz

Informatiker und Autor

Alexander Markowetz erarbeitete sich über zwei Jahrzehnte hinweg ein umfassendes Verständnis der Digitalisierung. Der Fokus liegt auf B2B, Mittelstand und Interoperabilität. Er versteht Digitalisierung als zivilisatorischen Umbruch und politisches Projekt. Alexander forscht an digitaler Infrastruktur, ordoliberalen Wirtschaftsräumen, und einer Ökonomie ohne Grenzkosten.

Mit seinem Wissen berät Alexander Markowetz heute Politik, Wirtschaft und Behörden. Darüber hinaus coacht er Start-Ups und Investoren. In Bonn gründete er Murmuras, ein Start-Up für Smartphone-Tracking in Psychologie, Medizin und Marktforschung.

Medial wurde Alexander durch seine Analysen zur Nutzung von Smartphones bekannt. Sein Menthal Projekt trackt seit 2014 das Verhalten von mittlerweile über 600.000 Teilnehmern. Basierend auf diesen Ergebnissen publizierte er Digitaler Burnout, Warum unsere permanente Smartphone-Nutzung gefährlich ist (Droemer, 2015). Klare Aussagen und eingängige​ Beispiele machen Alexander zu einem gefragten Gast. Bis heute hat er hunderte Interviews und TV-Auftritte absolviert, zu der gesamten Bandbreite digitaler Themen.

Alexander Markowetz kam 1976 in Brüssel zur Welt und wuchs in Oberhessen auf. Er studierte Informatik an der Philipps Universität Marburg, der New York University Tandon School of Engineering und der University of California Riverside. Im Anschluss promovierte er an der Hong Kong University of Science and Technology. Von 2009 bis 2016 bekleidete er eine Juniorprofessur für Informatik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität Bonn. Seither lenkt er Murmuras, arbeitet an Büchern und Medienformaten, und verknüpft Unternehmen, Politik und Wissenschaft.

Alexander ist eine stolze Kartoffel im Beirat von Panthertainment.